Jesus gibt klare Sicht [modern übersetzte Bibelstellen]
»Und als Jesus auf dem Weg war, sah er jemanden, der von Geburt an blind war. [...] Jesus sagte: ›Ich bin das Licht der Welt.‹ Und er spuckte auf die Erde und machte Lehm mit dem Speichel und strich den Lehm auf die Augen des Blinden. Und Jesus sagte zu ihm: ›Geh und wasch dich im Bad »Siloah«.‹ Da ging der Blinde hin, wusch sich und kam sehend zurück! Und alle Nachbarn und alle, die ihn früher als blinden Bettler gesehen hatten, sagten: ›Ist dieser nicht der Mann, der da saß und bettelte?‹ [...]

Aber viele Juden wollten nicht glauben, dass er blind war und sehend wurde. Deshalb sprachen einige von ihnen: ›Dieser Mensch, Jesus, ist nicht von Gott.‹ Und es gab großen Streit unter den Leuten. [...] Aber der Blinde sagte: ›Ich finde es erstaunlich, dass ihr solche Probleme habt, an Jesus zu glauben. Wir wissen doch, dass Gott das Gebet von Sündern nicht erhört, aber wenn jemand Gott anbetet und seinen Willen tut, den wird er erhören. Von Anbeginn der Welt hat man nicht gehört, dass jemand die Augen eines Blinden geöffnet hat. Wenn dieser nicht von Gott wäre, könnte er nichts tun.‹ ...

Als Jesus ihm wieder begegnete, sprach er: ›Glaubst du an den Sohn Gottes?‹ Er sprach: ›Ich glaube, Herr‹, und er betete Jesus an. Und Jesus sagte: ›Ich bin gekommen, um die Menschheit zu richten, dass diejenigen, die blind sind, sehend werden, und dass diejenigen, die denken, dass sie sehen, blind werden.‹«

Johannes 9, 1–39

Jesus gibt klare Sicht [Erläuterungen]
Worum geht’s im Leben? Und wenn es einen Gott gibt, den ich das fragen könnte, wie kann ich ihn kennenlernen? Wenn es um die wirklich wichtigen Fragen geht, tappen wir auf uns allein gestellt im Volldunkeln! Da können wir uns noch so etwas auf unser Wissen einbilden, wenn es um Existenzfragen geht, ist bei uns Menschen das Licht aus - völlig aus. Und wer in dieser Finsternis irgendwo hin will, endet mit Garantie in einer Katastrophe.

Wer im Leben klar sehen will, braucht Jesus. Wer ihn hat, weiß, wie Gott ist und wofür man lebt. Zugegeben, Angebote von Religionen und Lebensweisheiten gibt es in Massen. Aber Jesus beweist die Berechtigung seines Anspruchs, Licht für die Menschen zu sein, indem er einem Blinden durch ein Wunder das Augenlicht gibt. Die Augenzeugenberichte über Jesus zeigen, dass er nicht nur hohle Worte von sich gab. Durch sein eigenes Leben und Wirken bewies er, dass Gott mit ihm ist, dass er Gott kennt und dass er uns den Weg zum einzig wahren Gott zeigen kann. Wer denkt, allein, ohne Jesus zurechtzukommen, ist blind. Wer zugibt, allein blind zu sein und Jesus zu brauchen, fängt an zu sehen.
Gebet: Jesus, um klar zu sehen, wer Gott ist, brauche ich dich. Hilf mir, zu sehen, wer Gott ist und wozu er mich geschaffen hat. Amen.
 
Bibelschule Dresden
Zirkelsteinstr. 3
01277 Dresden
Sachsen, Deutschland
Tel. +49 (0) 351 25 91 921
Bankverbindung
Hypovereinsbank Dresden
Kto: 608645292
BLZ: 85020086
IBAN: DE22850200860608645292