Ewiges Leben [modern übersetzte Bibelstellen]
»Es gab einen Mann, Lazarus von Betanien, aus dem Dorf von Maria und ihrer Schwester Martha, der war krank ... Da schickten die Schwestern eine Botschaft an Jesus: ›Herr, siehe, derjenige, den du lieb hast, ist krank.‹ (Jesus macht sich auf den Weg in das Dorf. Als er ankommt, ist Lazarus aber schon vier Tage tot und auf jüdische Weise in einem Felsengrab beigesetzt worden.)

Als Martha hörte, dass Jesus kam, lief sie ihm entgegen ... und sprach zu Jesus: »Herr, wenn du hier gewesen wärst, wäre mein Bruder nicht gestorben.‹ ... Jesus sprach zu ihr: ›Ich bin die Auferstehung und das Leben; wer an mich glaubt, wird leben, auch wenn er gestorben ist.‹ ... Dann kam Jesus zum Grab. Es war eine Höhle und ein Stein lag davor. Jesus sagte: ›Nehmt den Stein weg.‹ Die Schwester des Verstorbenen, Martha, sagte zu Jesus: ›Herr, er stinkt schon, denn er ist seit vier Tagen hier.‹ Jesus sagte zu ihr: ›Habe ich dir nicht gesagt, wenn du glaubst, wirst du die Herrlichkeit Gottes sehen?‹ Dann nahmen sie den Stein weg.

Jesus blickte in den Himmel und betete laut: ›Vater, danke, dass du mich erhört hast. Und ich weiß, dass du mich immer hörst, aber ich sage dies zugunsten der Menschen, die hier stehen, damit sie glauben, dass du mich gesandt hast.‹ Und als er dies gesagt hatte, rief er mit lauter Stimme: ›Lazarus, komm heraus.‹

Und der Verstorbene kam heraus ... Und viele von den Juden, die zu Maria gekommen waren und sahen, was Jesus getan hatte, glaubten an ihn.«

Johannes 11, 1–45

Ewiges Leben [Erläuterungen]
Welch ein Traum wäre es doch, keine Angst vor dem Sterben zu haben. Wenn man nur mit Sicherheit wüsste, dass das Leben nach dem Tod weitergeht – besser weitergeht, als es jetzt ist.

Der Traum kann Wirklichkeit werden. Es gibt einen, der Macht über den Tod hat. Es gibt einen, der in der Lage ist, herrliches, ewiges Leben zu geben: Jesus Christus! Und damit der Traum kein leeres Versprechen bleibt, zeigt Jesus gleich mal, dass er in der Lage ist, zu halten, was er verspricht: Eine Kostprobe der Auferstehung wird an Lazarus demonstriert. Da kann einer noch so lange tot sein, Jesus ist derjenige, der die Toten zum Leben erweckt.

»Wer an mich glaubt, wird leben ...« Kann der Traum so einfach Realität werden? Ja! Uneingeschränkt ja! An Jesus glauben heißt, ihm vertrauen, ihm unser Leben geben und auf ihn allein bauen, dass er uns ewiges Leben gibt.
Gebet: Jesus, nichts ist so wichtig, wie meine Zukunft in der Ewigkeit. Ich glaube dir, dass es in deiner Hand liegt, ewiges Leben zu geben. Bitte gib mir ewiges Leben, indem du mir hilfst, dir zu vertrauen. Amen.
 
Bibelschule Dresden
Zirkelsteinstr. 3
01277 Dresden
Sachsen, Deutschland
Tel. +49 (0) 351 25 91 921
Bankverbindung
Hypovereinsbank Dresden
Kto: 608645292
BLZ: 85020086
IBAN: DE22850200860608645292