Echter Glaube [modern übersetzte Bibelstellen]
»Als Jesus in die Stadt Kapernaum ging, kam ein Militäroffizier zu ihm.

Dieser sprach zu Jesus folgende Bitte: ›Herr, mein Diener liegt zu Hause krank, er ist gelähmt und hat schreckliche Schmerzen.‹ Jesus sagte darauf: ›Ich werde mit dir kommen und ihn heilen.‹

Aber der Offizier antwortete und sprach: ›Herr, ich bin nicht würdig, dass du unter mein Dach trittst; aber sprich nur ein Wort, und mein Diener wird gesund werden! Denn ich selbst bin ein Mensch unter Autorität und habe Soldaten unter mir; und ich sage zu diesem: Geh hin!, und er geht; und zu einem anderen: Komm!, und er kommt; und zu meinem Sklaven: Tu dies!, und er tut es.‹

Als Jesus dies hörte, war er erstaunt (solche Worte von einem Menschen zu hören, der nicht aus Israel kam) und sprach zu denen, die ihm nachfolgten: ›Wahrlich, ich sage euch, bei keinem in Israel habe ich so großen Glauben gefunden ...‹

Und Jesus sprach zu dem Offizier: ›Geh hin, dir geschehe, wie du geglaubt hast!‹ Und der Diener des Mannes wurde in dem Moment gesund, in dem Jesus dies sagte.«

Matthäus 8, s5–13

Echter Glaube [Erläuterungen]
Jesus ist für die Herausforderungen in unserem Alltag da. Mit Liebe hilft er uns in jeder Lebenssituation, greift mit Barmherzigkeit bei kleinen und großen Nöten ein. Damals hatte der Offizier das Problem eines kranken Dieners, heute hätte er auch Jesus für einen Arbeitsplatz, Hilfe in der Ehe oder für Heilung bei Depressionen bitten können. Gott hilft da nicht missmutig, er macht es gern.

Der Offizier hatte aber auch die richtige Einstellung gegenüber Jesus. Er wusste, dass Jesus nicht der Weihnachtsmann ist, der nach seiner Pfeife tanzt. Er wusste: So wie er Kommandogewalt über seine Männer hat, so hat Jesus Macht über alles in der Welt: Krankheit, Engel, Teufel, Naturgewalten - und über uns. Einer Person mit solcher Macht begegnet man nicht hochmütig. Wer eine gesunde Einschätzung von Jesus und sich selbst hat, gibt zu, dass er seiner Größe und Herrlichkeit nicht würdig ist. Echter Glaube ist also nicht, auf etwas zu hoffen, wovon wir wissen, dass es eigentlich nicht wahr ist. Echter Glaube ist anzuerkennen, wer Jesus ist, und ihm entsprechend zu begegnen.
Gebet: Jesus, du hast alle Welt unter deiner Autorität, deshalb ist auch kein Problem in meinem Leben zu groß für dich. Ich begegne dir mit Achtung und Respekt. Amen.
 
Bibelschule Dresden
Zirkelsteinstr. 3
01277 Dresden
Sachsen, Deutschland
Tel. +49 (0) 351 25 91 921
Bankverbindung
Hypovereinsbank Dresden
Kto: 608645292
BLZ: 85020086
IBAN: DE22850200860608645292